top of page

Mi., 20. März

|

Kältetechnik Akademie in der HTL Mödling

Der praktische Umgang mit Brennbaren Kältemitteln: Inbetriebnahme, Wartung und Reparatur

"Aktuelle Trends in der Kälte-, Klima- und Wärmepumpenindustrie tendieren zunehmend zum Gebrauch umweltschonender Kältemittel mit niedrigem Treibhauspotenzial. Einige dieser Kältemittel, wie zum Beispiel R-32, R-600a Isobutan oder R-290 Propan, sind brennbar und erfordern eine besonders vorsichtige

Der praktische Umgang mit Brennbaren Kältemitteln: Inbetriebnahme, Wartung und Reparatur
Der praktische Umgang mit Brennbaren Kältemitteln: Inbetriebnahme, Wartung und Reparatur

Zeit & Ort

20. März 2024, 08:30 – 16:00

Kältetechnik Akademie in der HTL Mödling, Technikerstraße 1-5, 2340 Mödling, Österreich

Über die Veranstaltung

Der Einsatz von brennbaren Kältemitteln ist in vielen Kälteanlagen, Klimaanlagen und Wärmepumpen unverzichtbar, birgt jedoch auch Risiken. Unsere praxisnahe Weiterbildung hilft Ihren Mitarbeitern, sich mit den notwendigen Sicherheitsmaßnahmen vertraut zu machen und das erforderliche Fachwissen für den sicheren und verantwortungsbewussten Umgang mit brennbaren Kältemitteln zu erlangen. Dabei legen wir besonderen Wert auf die Verknüpfung von theoretischem Wissen und praktischen Übungen, um das Gelernte sofort anzuwenden und nachhaltig zu verinnerlichen.

Die Teilnehmer erwartet ein umfassendes praktisches Weiterbildungsprogramm, das alle relevanten Aspekte des Umgangs mit brennbaren Kältemitteln abdeckt. Die Weiterbildung schließt mit einer sicherheitstechnischen Unterweisung und einer schriftlichen Überprüfung ab, um sicherzustellen, dass alle Teilnehmer bestmöglich für ihren Arbeitsalltag gerüstet sind.

Angesichts der zunehmenden Bedeutung brennbarer Kältemittel heute und in absehbarer Zukunft veranstalten das AIT Austrian Institute of Technology, die Österreichische Akademie der Kältetechnik und der Verband Wärmepumpe Austria gemeinsam eine eintägige Fortbildung zum praktischen Umgang mit diesen Kältemitteln. Dabei liegt der Schwerpunkt bei der Inbetriebnahme, Wartung und Instandsetzung von Anlagen in den Bereichen Kälte, Klima und Wärmepumpentechnik.

Die Weiterbildung richtet sich speziell an Fachkräfte aus den Bereichen Kältetechnik, Wärmepumpentechnik und Klimatechnik, die an Anlagen mit brennbaren Kältemitteln arbeiten. Sie stellt eine hervorragende Möglichkeit dar, das vorhandene Wissen und die Fähigkeiten im Umgang mit diesen Kältemitteln zu erweitern und zu vertiefen. Dabei werden folgende Themen vermittelt:

Allgemeine Informationen über brennbare Kältemittel

  • Kältemittelklassifizierung nach KAV, DDGV, ISO 817 und EKV-V (CLP)
  • Wiederkehrende Prüfungen und Prüfpflichten
  • Kältemittel und Anwendungen
  • Kältemittelflaschen für brennbare Kältemittel
  • Flammausbreitungsgeschwindigkeit
  • Untere und obere Entflammbarkeitsgrenze
  • Entflammbarkeitsgrenzen
  • Minimale Zündenergie
  • Selbstentzündungstemperatur diverser Kältemittel
  • Persönliche Schutzausrüstung und richtiges Werkzeug
  • Verhindern explosiver Atmosphären
  • Vermeiden von Zündquellen
  • Die 3 Grundregeln für Arbeiten an Anlagen mit brennbaren Kältemitteln
  • Wartung und Reparatur
  • Werkzeug für brennbare Kältemittel
  • Methoden der Lecksuche und Dichtheitsprüfung in der Praxis
  • Verwendung spezieller Vakuumpumpen
  • Transport und Handwerkerbefreiung zum ADR „1000-Punkte-Regel“

 

Hauptzielgruppen:

  • Kältetechniker
  • Wärmepumpentechniker
  • Inbetriebnahmetechniker
  • Servicetechniker
  • Installateure

 

Abschluss:

Die Teilnahme an dieser Weiterbildung im sicheren Umgang mit brennbaren Kältemitteln endet mit einer sicherheitstechnischen Unterweisung und einer schriftlichen Prüfung. Erfolgreiche Absolventen erhalten ein Zeugnis, das ihre Fachkompetenz im praktischen Umgang mit brennbaren Kältemitteln bestätigt.

 

Möglichkeit der Zertifizierung:

Für Fachkräfte, die über eine dreijährige Praxiserfahrung in der Kälte-, Klima- und Wärmepumpentechnik verfügen und einen Lehrabschluss im Bereich Kältetechnik oder Installationstechnik nachweisen können, besteht die Möglichkeit, ein Personenzertifikat zu beantragen.

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page